Trends im Influencermarketing 2019

Influencermarkting
Kleinere Influencer beachten
Influencermarkting
Längere Partner­schaften eingehen
Influencermarkting
Videos und Stories werden immer bedeutsamer
Influencermarkting
Auf die richtige Plattform setzen

Das Influencermarketing ist eines der wichtigsten Werbeinstrumente auf den sozialen Plattformen. Schnell können Sie gezielt eine große Kundengruppe ansprechen und Ihr Produkt in das richtige Licht rücken. Doch genauso groß, wie der Nutzen ist, so schnell ändert sich auch diese Branche. Hier erfahren Sie, worauf Sie beim Influencermarketing im Jahr 2019 achten müssen und welche Trends Sie befolgen sollten, um noch einen größeren Erfolg zu erzielen.

Kleinere Influencer beachten

Bisher galt der Grundsatz, dass je größer der Influencer ist, desto besser ist dieser um gezielt eine Marke oder ein Produkt zu präsentieren. Je mehr Follower hinter dieser Person stehen, desto größer wird auch der Werbeeffekt sein. Doch der Trend geht auch immer mehr dahin, gezielt kleinere Werbepersonen auszuwählen, damit diese eine bestimmte Botschaft den Followern präsentieren. Eine Werbeagentur kann helfen, die passenden Influencer für Ihre Marke zu finden.

Sogenannte "Micro-Influencer" haben vielleicht nur ein paar tausend Follower auf Instagram, aber dies muss nicht direkt heißen, dass diese nicht relevant für Ihr Produkt sein könnten. Anstatt nur rein auf die Anhängerschaft zu achten, sollten Sie mehr auf das Gesamtpaket abzielen. Wie aktiv sind die Anhänger und werden die Bilder und Videos, die von dem Influencer hochgeladen werden mit vielen Likes belegt?

Dies zeigt, dass auch hinter einem eher kleinen Influencer eine aktive Community stehen kann. Der Vorteil dieser Influencer ist, dass die Zielgruppe sehr viel fokussierter ist. Anstatt eine sehr breite Masse anzusprechen, können Sie sehr gezielt die optimale Kundengruppe erreichen. So können Sie mit sehr viel weniger Werbebudget für die Werbeaktionen, dennoch eine gute Werbewirkung erzielen. Es zählt also nicht mehr unbedingt die reine Masse an Follower, sondern wie engagiert diese sind und ob diese gut als Käufer Ihres Produktes infrage kommen.

Längere Partnerschaften eingehen

Unabhängig davon, ob Sie jetzt eher mit größeren oder kleineren Influencern zusammenarbeiten, sollten Sie eine längere Partnerschaft pflegen. Eine der wichtigsten Eigenschaft bei der Arbeit mit Influencern ist das Schaffen von Vertrauen und die Glaubwürdigkeit.

Dadurch, dass das Influencermarketing immer größere Ausmaße annimmt, werden viele Werbebotschaften von den Followern gar nicht mehr aufgenommen. Es reicht schon lange nicht mehr aus, einfach nur ein Produkt in die Kamera zu halten und dieses dann mit einem Post zu bewerben. Dies gilt selten als besonders glaubwürdig und der Werbeeffekt ist minimal.

Besser ist es, wenn Sie eine langfristige Beziehung zu dem Influencer aufbauen. Dies beinhaltet, dass die Beziehung eher wie bei einem klassischem Markenbotschafter abläuft. Das heißt, dass Sie den Influencer regelmäßig mit neuen Produkten versorgen und diese dann in den sozialen Medien präsentiert werden.

Eine längerfristige Beziehung zeigt, dass der Influencer ein echtes Interesse an den Produkten hat und diese nicht einfach nur zum Zwecke der Werbeeinnahmen seinen Followern präsentieren will. Gewähren Sie dem Influencer doch auch mal einen Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens und bauen Sie lieber wenige sehr intensive Partnerschaften auf, als eine Reihe von Influencern für einen einzigen Post zu bezahlen.

Videos und Stories werden immer bedeutsamer

Ein Trend im Social Media Bereich zeigt, dass als Contentart Videos und Stories eine immer größere Bedeutung gewinnen. Vor einigen Jahren waren zum Beispiel noch ausführliche Posts auf Facebook sehr beliebt, die mit einem Bild versehen waren. Danach wurde Instagram beliebter und dort wurden vor allem einzelne Fotos hochgeladen.

Mit der Einführung der Instagram Stories sind jetzt kleine Videos zu dem Medium geworden, mit dem Sie die größte Zielgruppe ansprechen können. Influencer können in Videos sich vielfältig präsentieren und die Werbeaktionen viel kreativer präsentieren. Dies führt dazu, dass diese für die Zielgruppe wesentlich interessanter sind und diese eher zum Kauf des Produktes bewegt werden.

Zusätzlich können neue Funktionen innerhalb der Instagram Stories genutzt werden, bei denen die Zuschauer direkt per Swipe zu Ihrem Online-Shop gelangen. Zahlen belegen, dass diese Funktionen sehr gut ankommen und mit großem Interesse genutzt werden.

Wenn Sie also die Werbebotschaft im Jahr 2019 effektiv präsentieren wollen, sollten Sie Kurzvideos nutzen. Entweder als normalen Post auf Instagram oder noch besser in Form von Instagram Stories. Auch kurze Youtube Videos können dafür geeignet sein.

Auf die richtige Plattform setzen

Influencermarketing und Social Media im Allgemeinen werden von wenigen Plattformen dominiert. Zu Beginn der Sozialen Netzwerke war dies vor allem Facebook, welches den Hype der Sozialen Netzwerke gestartet hat. Schnell haben sich hier die Freunde und Familien untereinander vernetzt und sind über dieser Plattform in Kontakt geblieben.

Dieses Potenzial wurde von Unternehmen erkannt, indem Sie selber auf dieser Plattform aktiv waren. Mit der Zeit haben Unternehmen nicht nur eigenständig Werbung betrieben, sondern sind Partnerschaften mit anderen bekannten Persönlichkeiten auf Facebook eingegangen.

In den letzten Jahren hat Facebook allerdings einige Änderungen durchgeführt, die zu einem größeren Unmut unter den Nutzern geführt hat. So wurde der Algorithmus angepasst, welcher zur Folge hatte, dass nicht mehr so viele Beiträge von den eigenen Freunden präsentiert werden, sondern immer mehr Unternehmen und kommerzielle Beiträge im Vordergrund standen. Dies hat dazu geführt, dass vor allem junge Nutzer sich nach Alternativen umgeschaut haben.

Die Alternative wurde vor allem auf Instagram gefunden. Hier können Beiträge schnell und kompakt in Form von Bildern erstellt werden. Diese werden schnell von den Nutzern aufgenommen und in kürzester Zeit wird die Werbebotschaft ohne viel Aufwand übermittelt.

Als Unternehmen sollten Sie sich genau für die Wahl der richtigen Plattform entscheiden. Facebook wird von den meisten Unternehmen nicht mehr ganz so intensiv betrieben, da die Nutzerzahl stagniert und auch das allgemeine Interesse stark abgenommen hat. Die Zukunft wird wohl bei Instagram und Youtube liegen. Auf diesen Plattformen ist weiterhin ein großes Wachstum zu spüren und wenn Sie langfristig erfolgreich sein möchten, sollten Sie Ihren Fokus auf diese Sozialen Kanäle legen.

Tipps

1. Kleine Influencer

Kleine Influencer mit wenigen Followern, aber einer aktiven Community werden immer bedeutsamer.

2. Langfristige Partnerschaften

Langfristige Partnerschaften sorgen für Vertrauen und eine hohe Bindung, welches die Werbebotschaft glaubwürdiger erscheinen lässt.

3. Videos

Videos werden als Medium wichtiger und sprechen die meisten Kunden an.

Um diesen Trends zu folgen und diese optimal umzusetzen, sollten Sie das Influencermarketing einer Werbeagentur anvertrauen. Diese haben einen reichhaltigen Erfahrungsschatz und können Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung mit den passenden Influencern in Verbindung bringen. So können Sie langfristig eine wichtige Partnerschaft aufbauen und über die Sozialen Medien den Umsatz steigern.